Bei Sankt Petri beginnt es wieder zu blühen. Am Rand sind Veilchen zu sehen und auf der Wiese mit all den Gänseblümchentüpfeln sind einige Narzissen und Tulpen aufgeblüht. 

Am Rand wird es täglich bunter und die Insekten freuen sich. Leider waren sie zu schnell für ein Handyfoto.

 

............................................................................................................................................................

                       

Ein paar Blühbilder aus 2019

Katzenminze und Ziest im Juni
Blick im Juli
Das kleine Oval im Rasen
Auch im Oktober blühte es noch ein wenig

................... ...............................................................................

...... und so ging es 2019 weiter!

Im Mai kamen sechs Büsche hinzu, drei Liguster und drei Alpenjohannisbeeren.

 

Etwas schwer zu fotografieren waren die kleinen Neuankömmlinge. Hier ist einer der Liguster zu sehen.

Warum Liguster?

Er ist ein einheimischer Strauch und äußerst beliebt bei vielerei Lebewesen.

Blüten    -  Bienen, Fliegen und Schmetterlinge                                          lieben den Nektar

             -  Bienen und Schmetterlinge nutzen den Pollen

Früchte  -  20 Vogelarten finde sie "zum Fressen toll"

Blätter   -  einige Raupen mögen sie,                                                       ehe sie sich zu Faltern entwickeln

 ..............................................................................................................

2018 entstand der Blührand.

Der neue Blührand entsteht.

Als erstes haben wir im mittleren Bereich Polsterstauden gepflanzt, die dann später über den Rand hinweg blühen sollten. Blühsaat hinter den kleinen neuen Pflanzen und fleißiges Gießen schuf 2018 trotz der großen Hitze ein erste Blühvielfalt.

Der kleine ovale Bereich im Rasen, der nicht mehr gemäht werden sollte, konnte sich bei der Trockenheit nicht entwickeln und war vom gemähten Rasen nicht zu unterscheiden.

Die Konfirmanden halfen im Herbst 2018, den Randbereich auszuweiten.

 

...................................................................................

" Der Rasen hinter Sankt Petri soll lebendiger werden "

Blühinseln zur Freude für Insekten und Menschen mitten in der Innenstadt von Ratzeburg auf dem Rasen der Kirche Sankt Petri.

So begann das erste Projekt der neuen Ratzeburger Ortsgruppe des BUND.

Unterschiedliche Blühinseln sollten entstehen.

-  ein buntes Band von Polsterstauden und Blühpflanzen am unteren Rand der Fläche   - 

-  mitten im Rasen ein kleines ungemähtes Oval, damit sich der Rasen zum Blühen entfalten konnte - 

-  eine Insel mit Büschen  -

-  viele Frühblüher

und .........

Sankt Petri und sein Rasen 2018

In den Ecken zur Kirche hin stehen zwei mächtige Linden. Drei weitere mittlere Bäume begrenzen den Rasen nach unten zur Straße.

 

Text und Bilder: Gabi Stein



Jahresprogramm 2019

Download

Elbe-Lübeck-Kanal

Aktuelle Informationen zum geplanten Ausbau, Tatsachen, Kritik
von Dr. Heinz Klöser

Download Teil 1

Download Teil 2

Antwort "Faktenscheck"

Leserbriefe:

Leserbrief 20-02-18

Druck unserer Flyer

Unsere Druckerzeugnisse werden mit Klimazertifikat umweltneutral gedruckt:

dieUmweltDruckerei GmbH
Hans-Böckler-Straße 52
30851 Langenhagen
Tel.: 0511 - 700 20 30
Fax: 0511 - 700 20 399
E-Mail: 
info@dieumweltdruckerei.de
Web: 
www.dieumweltdruckerei.de 

Ihre Spende hilft.

Suche