BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


Projekt Fledermausschutz

Fledermäuse zum Anfassen

Vor ca. 12 Jahren hat eine Klasse der Dalbekschule Börnsen dem BUND für eine frei zu wählende Naturschutzmaßnahme ca. 250,- DM gespendet. Die Ortsgruppe Börnsen beschloss daraufhin, für das Geld Fledermaushöhlen zu kaufen und sie im Dalbekwald aufzuhängen. Die Maßnahme hat sich als Volltreffer für die Tiere und viele Bürger Börnsens erwiesen. Seit der Installation werden die Kästen im Spätsommer geöffnet, kartiert und gereinigt. Bei dieser Begehung zusammen mit einer Fledermauskundlerin und interessierten Gästen wurde über die Jahre regelmäßig ein guter Besatz festgestellt.

Von den unterschiedlichen Arten dominiert im Dalbekwald der große Abendsegler. Darüberhinaus gab es Funde von Rauhautfledermaus, Wasserfledermaus, kleiner Abendsegler und braunes Langohr. Der interessanteste Fund war ein Tier mit einem Ring, der in Leipzig aufgezogen war.

Die Fledermäuse lassen sich im Spätsommer, wenn die Jungtiere groß sind, geduldig aus den Kästen nehmen. Besonders Kinder können sich so die Tiere in Ruhe ansehen und auch einmal anfassen. Für uns ist dies eine Heranführung an die Natur der besonderen Art. Die Zahl der interessierten Besucher steigt von Jahr zu Jahr. Beim letzten Treffen 2008 waren ca. 50 Teilnehmer zugegen.

Die Bilder zeigen eine Begehung mit Kindern beim Anfassen und Ansehen der Tiere.

Quelle: http://www.bund-herzogtum-lauenburg.de/projekte/in_den_ortsgruppen/fledermaushoehlen/